Shop

Jeans richtig waschen ─ So geht’s!


von Redaktion Ramelow

15.02.2019

Da freut man sich die ganze Woche auf das Wochenende und das erste was man Samstag macht? Wäsche waschen…

Aber wie wasche ich meine Jeans richtig? Und muss ich sie überhaupt waschen? Wir geben Dir Tipps, wie Du Deine neue Lieblingsjeans am besten pflegst!

Jeans sind zwar sehr robust, aber gehören eigentlich nicht in die Waschmaschine! Nicht in die Waschmaschine??? Das geht! Aber wie bleibt die Jeans ohne Waschmaschine frisch?

1. Schockfrosten

Wenn man das Gefühl hat, die Jeans könnten ein Refresh gebrauchen, einfach die Hose über Nacht in die Tiefkühltruhe legen. Die Jeans riechen danach wieder frisch und das Einfrieren lässt Keime und Bakterien absterben. So macht es übrigens auch Levi’s-Chef Chip Bergh persönlich.

2. Lüften

Raus mit den muffigen Jeans auf Balkon oder Terrasse hängen und so richtig auslüften lassen! Das befreit von unangenehmen Gerüchen. Tipp: Du kannst die Jeans auch vorher mit Salzwasser besprühen, das entzieht auch die Gerüche.

3. Trockner-Trick

Die Jeans zusammen mit einem Erfrischungstuch in den Trockner stecken und diesen auf „Lüften“ schalten.

Tipps, für alle, die nicht auf die Waschmaschine verzichten können
Ist eine Denim Jeans stark verdreckt, spricht auch nichts dagegen, diese zwischendurch bei 60 Grad zu waschen. Allerdings sollten Sie die Baumwoll-Jeans nicht zu oft mit einer so hohen Temperatur waschen, weil dadurch das Gewebe stark strapaziert wird. Dies kann zur Folge haben, dass die Fasern dünner werden, die Jeans ihre Passform verliert und die Lebenszeit der Jeanshose verkürzt wird.

Für Jeans mit einem hohen Elasthan-Anteil wird generell eine Waschtemperatur von 30 Grad empfohlen. Wenn die Jeans bei einer höheren Temperatur gewaschen werden, können die Strechfasern im Gewebe geschädigt werden, wodurch die Jeans an allen möglichen Stellen ausbeult.

Vorbereitung:

  •      Alle Taschen leeren
  • Reißverschlüsse und Knöpfe schließen
  • Jeans auf links drehen
  • Die Jeans nach Farben sortieren, dabei helle und dunkle Jeans trennen
  • Die Waschmaschine nicht zu voll machen, sondern so beladen, dass die Jeans beim Waschen locker in der Maschine liegt.

Welches Waschmittel ist für Jeans besonders gut?

Prinzipiell kannst Du Jeans mit einem Bunt- oder Feinwaschmittel waschen. Niemals sollte man aber ein Vollwaschmittel verwenden, denn damit kannst Du die Jeans ruinieren.

Auf Weichspüler sollte bei der Wäsche eher verzichtet werden, weil die Hose dadurch ausleiert, ihre typischen Trageeigenschaften und auch den robusten Jeans-Charakter verliert.

Generell sollte eine Jeans nicht zu häufig gewaschen werden. Denn insbesondere die Farbe der Jeans kann verloren gehen oder ausbleichen. Zudem leiern die Stofffasern durch häufiges Waschen aus, wodurch die Jeans mit der Zeit ihre Form verliert.

Neue Jeans waschen!

Wir raten Dir, deine Jeans vor dem ersten Tragen zu waschen. Was natürlich für jedes neue Kleidungsstück gilt, um chemische Rückstände aus der Produktion zu entfernen.

Außerdem solltest Du Jeans, die zum ersten Mal gewaschen werden immer nur mit gleichen oder ganz ähnlichen Farben waschen. Dadurch verhinderst Du, dass die Jeans nicht auf die anderen Wäschestücke abfärbt.

Sollte man die Jeans bügeln?

Nein, Jeans muss man nicht bügeln! Meist ist es völlig ausreichend, wenn die Jeans vor dem Trocknen gut ausgeschüttelt wird und nach dem Trocknen glatt gestrichen wird. Ist die Jeanshose trotzdem noch leicht zerknittert, verliert sich das nach kurzem Tragen meist von selbst.

Wer besonderen Wert auf gebügelte Wäsche legt und auch Jeans bügeln möchte, sollte die Hosen aber auf jeden Fall vorher auf links drehen und beim Bügeln vorsichtig sein, denn auch dadurch können Jeans ihre eigentliche ideale Form verlieren.


Das könnte Dich auch interessieren

Dresscode Hochzeit: 5 Outfit-Tipps für Hochzeitsgäste

von Redaktion Ramelow

12.07.2022

5 Pflegetipps für Deine Bademode

von Redaktion Ramelow

03.06.2022

Was ist eigentlich Schurwolle?

von Redaktion Ramelow

29.10.2021