Azubis on Tour: Aufregende Tage in Berlin

Es stand für unsere Azubis ein ganz besonderes Ereignis bevor: Es ging am Montag in die Hauptstadt zur Fashion Week Berlin.

Der 13. Januar startete mit einer Rundführung durch die Stadt. Dabei besuchten unsere Auszubildenden zusammen mit Marc Ramelow verschiedene Geschäfte, die durch ihre Einzigartigkeit hervorstechen. In einem dieser Unternehmen wurden Fliegen und Krawatten hergestellt und verkauft.

Nele, Auszubildende im 3. Lehrjahr: „Es war total spannend zu erleben, was sich hinter dem Prozess einer einzelnen Fliege verbirgt. Diese braucht über eine Woche in der Herstellung. Und dann lernten wir noch, wie wir sie perfekt binden können.“

Weiter ging es zur Bikini Mall, in der viele Pop up Stores zur Besichtigung bereitstehen, die unter anderem live Produkte herstellen.

Eine Stärkung gab es im weltweit ersten veganen Zero Waste Restaurant.

Am Dienstag führte die Reise direkt zur Berliner Fashion Week zum Flughafen Tempelhof. Auf der Panorama erfuhren unsere Auszubildenden, welche Trends uns in den kommenden Saisons erwarten. Erdtöne, aber auch Neonfarben kommen auf uns zu.

Auf der Neonyt drehte sich alles um das Thema Nachhaltigkeit. Neue Stoffe und Materialien finden ihren Weg in die Mode. Ein Hersteller stellt beispielsweise Sneaker her, die aus Meteoriten, Paprika oder Fischschuppen bestehen. Zu sehen waren diese unter anderem in einem Film mit Will Smith. Auch ein Highlight waren Handtaschen, die aus Äpfeln gemacht wurden.

Abschließend fasst Daniel zusammen: „Wir haben viele interessante Geschäfte besucht und uns neue Inspiration geholt. Besonders begeistert hat mich, dass sich immer mehr Unternehmen und Labels mit Nachhaltigkeit und der Umwelt auseinandersetzen. Wir sind sehr dankbar für diese Reise und haben viel gelernt.“

Diese Stories könnten Dir auch gefallen.