Shop

Dresscode Hochzeit: 5 Outfit-Tipps für Hochzeitsgäste


von Redaktion Ramelow

12.07.2022

Die Wedding-Saison 2022 ist eröffnet - und die Frage aller Fragen lautet: Was ziehe ich an? Denn gerade als Hochzeitsgast sollten ein paar Stilregeln beachtet werden. Damit der Auftritt bei der Hochzeit gelingt, haben wir für Dich die wichtigsten Dresscode-Regeln für Hochzeitsgäste zusammengestellt.

Der Dresscode für die Hochzeit kann bei dem einen oder anderen Hochzeitsgast Kopfschmerzen auslösen. Denn bei der Wahl des Outfits kann in viele Fettnäpfchen getreten werden - von overdressed über unpassende Farben bis hin zum Ignorieren des Dresscodes: Die Liste der Fauxpas ist lang. Aber keine Sorge! Wir helfen Dir dabei, das perfekte Outfit für die nächste Hochzeit zu kreieren – egal ob für eine glamouröse Schloss-Hochzeit oder eine Trauung im Garten.

Tipp 1: Lies die Einladung richtig

Oft findest Du bereits auf der Einladung wichtige Hinweise für die Wahl der passenden Kleidung für die Hochzeit. Ist kein Dresscode für die Hochzeit vorgegeben, bist Du mit einem eleganten Kleid, Jumpsuit oder Hosenanzug immer auf der sicheren Seite. Untenrum solltest Du passende Schuhe wählen wie Sandalen, Sandaletten oder High Heels. Hab aber vorsichtshalber noch ein zweites Paar Schuhe dabei, mit denen Du die Nacht durchtanzen kannst. Bist Du Dir bei der Wahl Deines Outfits unsicher, dann frag am besten beim Brautpaar nach, was sie sich von ihren Gästen wünschen.

Tipp 2: Informiere Dich über die Location

Auch an der Hochzeitslocation kannst Du Dich bei der Wahl deines Outfits gut orientieren. Beispielsweise erfordert eine kirchliche Trauung mit anschließender Feier im Schloss andere Kleidung als eine standesamtliche Trauung mit anschließender Party im Vereinslokal.

Tipp 3: Vermeide zu grelle Farben und Prints

Es gibt auch einige unausgesprochene Dresscode-Regeln, die jeder Gast bei einer Hochzeit beherzigen sollte. So sollten Gäste beispielsweise keine Kleidung in grellen Farben oder mit sehr auffälligem Muster tragen, denn bei jeder Hochzeit sollte das Brautpaar im Mittelpunkt stehen. Auch die Farbe Rot gilt als No-Go für den Hochzeitsgast. Lass also am besten die Finger von Neonfarben und greife lieber zu soften Pastelltönen, Blumenprints oder Gute-Laune-Farben, um dem Brautpaar nicht die "Show zu stehlen".

Tipp 4: Trage Weiß und Cremetöne nur in Absprache mit der Braut

Auch wenn diese konventionelle Hochzeitsregel bekannt sein sollte, hier ein kleiner Reminder: Trage auf keinen Fall weiße oder cremefarbene Kleider, Jumpsuits oder Anzüge – es sei denn, die Braut hat ausdrücklich ihr "Go" dafür gegeben.

Tipp 5: Sei lieber “overdressed” als “underdressed”

Bist Du Dir bei der Wahl Deines Outfits unsicher, gilt im Zweifel immer: Lieber ein wenig overdressed als underdressed.

Zerrissene Jeans, T-Shirts, Sneaker oder Gummi-Flip-Flops gehören auf keine Hochzeit – auch wenn kein Dresscode angegeben ist. Wer sich bei seinem Styling hingegen viel Mühe gibt, zeigt damit seine Wertschätzung für den besonderen Anlass, in den das Brautpaar viel Liebe, Zeit und Mühe investiert hat.


Das könnte Dich auch interessieren

5 Pflegetipps für Deine Bademode

von Redaktion Ramelow

03.06.2022

Was ist eigentlich Schurwolle?

von Redaktion Ramelow

29.10.2021

Nachhaltige Waschtipps: So überlebt Deine Kleidung lange!

von Redaktion Ramelow

19.10.2021