Shop

Styleguide: Welcher Bikini passt zu mir?


von Redaktion Ramelow

07.06.2022

Die Strandsaison ist plötzlich da und Du fragst Dich welcher Bikini zu Deiner Figur passt? Keine Sorge - wir helfen Dir, Deinen Wohlfühlbikini zu finden!

So facettenreich die verschiedenen Bademoden-Modelle sind, so unterschiedlich sind die weiblichen Körperproportionen. Die gute Nachricht: Um sich in Bikini oder Badeanzug wohlzufühlen, braucht es keine perfekte Strandfigur, sondern nur die richtige Bademode. Damit Du Deine Vorzüge gekonnt in Szene setzen kannst, haben wir für Dich ein paar Tipps und die passende Bademode zusammengestellt.

Von Links nach Rechts: Der X-Typ, V-Typ, O-Typ, H-Typ und der A-Typ

Der X-Typ

Der X-Typ hat:

Eine schmale Taille, breitere Hüften und eine kleine bis große Oberweite. Schultern und Hüften sind etwa gleich breit.

Mit Deiner Sanduhrfigur kannst Du praktisch alles tragen. Betone deine Vorzüge und stelle deine schmale Taille ins Rampenlicht, indem Du auf Neckholder Tops und Bikinihosen mit schmaler Seitenpartie setzt.

Bademode für den X-Typen

Links: Neckholder Top und Bikinihose von Esprit

Rechts: Bandeau Top und Bikinihose von Lascana

Der V-Typ

Der V-Typ hat:

Breitere Schultern, eine wenig ausgeprägte Taille, schlanke Beine und eine mittlere bis große Oberweite. Die Hüften sind schmaler als die Schulterpartie.

Wichtig für diesen Figur-Typ ist die nötige Stützfunktion im Brustbereich und die Betonung des schlanken Unterkörpers. Dies gelingt Ihnen unter anderem mit auffälligen Bikini-Höschen. Bikinis mit breiten Trägern oder Formbügeln sorgen für extra Halt.

Bademode für den V-Typen

Links: Bügel Top und Bikinihose von Lascana

Rechts: Bügel Top und Bikinihose von Esprit

Der O-Typ

Der O-Typ hat:

Eher schmale Schultern, wenig Taille, ein ausgeprägtes Bäuchlein, schlanke Beine und eine mittlere bis große Oberweite.

Für O-Typen gilt es, den Fokus von der Körpermitte wegzulenken, das Bäuchlein zu kaschieren und die schlanken Beine zu betonen. Perfekt dafür geeignet sind Tankinis oder Badeanzüge, die dieses Jahr wieder voll im Trend liegen. Diese dürfen gerne mit modischen Details wie Volants, Raffungen oder Schleifen bestückt sein. Vorteilhaft sind auch große Muster und dunkle Farben im Bauchbereich.

Bademode für den O-Typen

Links: Badeanzug von Lascana

Rechts: Badeanzug von Lascana

Der H-Typ

Der H-Typ hat:

Eine schlanke, gerade Statur, wenig Taille und eine kleine Oberweite. Schultern und Hüften sind etwa gleich breit.

Der Trick bei diesem Figur-Typ besteht darin, die Kurven, die Du hast, zu betonen. Das funktioniert z. B. mit Triangel-Bikinis, grafischen Prints, Rüschen oder einem Badeanzug mit Cut-outs. Untenrum greifst Du am besten zu breiten Hosen wie Pantys oder High-Waist-Modellen.

Bademode für den H-Typen

Links: Triangel Top und Bikinihose von Lascana

Rechts: Triangel Top und Bikinihose von Venice Beach

Der A-Typ

Der A-Typ hat:

Einen schmalen Oberkörper, eine schlanke Taille und einen kurvigen Unterkörper mit einer deutlich breiteren Hüft- und Oberschenkelpartie.

Für A-Typen eignen sich Badeanzüge und Bikinis, die den Blick auf den Oberkörper lenken. Den Oberkörper kannst Du optisch breiter zaubern indem Du Bandeau Bikinis trägst. Klassische Bikinis und Badeanzüge mit Bügel, Tankinis und Modelle mit auffälligem Oberteil stehen Dir wunderbar. Untenrum setzt Du am besten auf möglichst dezente Bikinihosen mit hohem Beinausschnitt.

Bademode für den A-Typen

Links: Bandeau Top und Bikinihose von Venice Beach

Rechts: Tankini und Bikinihose von Lascana

Noch nicht das passende dabei?

In unserem Onlineshop findest Du noch mehr Bikinis und Badeanzüge!


Das könnte Dich auch interessieren